Sonntag, 19.08.2018
Zurück zur Startseite

Verwaltungsgemeinschaft
NORDKREIS
WEIMAR

Die Bundespolizei informiert

Die Schnellfahrstrecke ist für den Verkehr von Hochgeschwindigkeitszügen ausgelegt. Diese erreichen dabei eine Geschwindigkeit von bis zu 300 km/h - das entspricht mehr 80 Meter in der Sekunde. Dabei entsteht eine starke Sogwirkung. Für eine Schnellbremsung bei dieser Geschwindigkeit muss mit einem Anhalteweg von fast 3 Kilometern gerechnet werden. Auf Grund der niedrigen Geräuschpegel der modernen Züge, werden diese erst sehr spät wahrgenommen. Eine zusätzliche Gefährdung stellen die Oberleitungen der elektrifizierten Strecke dar. Diese führen eine Spannung von 15.000 Volt.

Aus diesem Grund gilt:

  • Betreten Sie unter keinen Umständen den Gefahrenbereich der Gleisanlagen, der 3.30 Meter beiderseits der Gleismitte besteht!
  • Achten Sie auf Ihre Kinder und wirken Sie darauf hin, dass Bahnanlagen keine Spielplätze sind!
  • Helfen Sie mit, Unfälle zu verhüten!

Für Rückfragen steht Ihnen die Bundespolizei in Erfurt unter der Rufnummer 0361 65983 541 zur Verfügung.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de

Notrufnummern

Allgemeiner Notruf Polizei: 110

Kontaktbereichsbeamter
Berlstedt (Di 14-18 Uhr):
036452 - 71987

Kontaktbereichsbeamter
Buttelstedt (Do 15-18 Uhr):
036451 - 73460

Ärztlicher Bereitschaftsdienst:

Mo / Di / Do 19 – 7 Uhr des Folgetages
Mi und Fr 13 – 7 Uhr des Folgetages
Sa / So / Feiertag 7 – 7 Uhr
Kassenärztlicher Bereitschaftsdienst: 116 117
Zahnärztlicher Wochenendbereitschaftsdienst: 0180 5908077

Allgemeiner Notruf in
lebensbedrohenden Notfällen: 112

 

weitere Notrufnummern und Havarie-Bereitschaftsdienste finden Sie hier.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden Ablehnen